Herzlich willkommen

Rosazea, was ist das?
Der Name Rosazea beschreibt eine Haut-
krankheit, die über
raschend viele Menschen
betrifft. In Deutschland
leiden ca. fünf bis sieben
Prozent aller Erwachse-
nen darunter, aber nur
jeder Zehnte ist in
Behandlung! Mit einer
stadiengerechten Thera-
pie kann diese Erkran
kung bekämpft werden.

Ein angepasster Lebensstil
und eine frühe und regel-
mäßige dermatologische
Begleitung können diese
Hauterkrankung günstig
beeinflussen.
Die Deutsche ROSAZEA
Hilfe e.V. ist die erste
Selbsthilfeorganisation in
Deutschland, die dafür
gezielte Informationen
bieten kann. Wenn Sie
den Behandlungserfolg
unterstützen wollen,
sollten Sie Mitglied in der
Deutschen ROSAZEA
Hilfe e.V. werden oder
sich erst einmal über uns
informieren ... Kontakt

Was ist Rosazea?

Foto: © Nailia Schwarz - Fotolia.com

Rosacea ist eine weit verbreitete Erkrankung der Gesichtshaut, an der über vier Millionen Deutsche im Alter ab 18 Jahren leiden. Frauen sind etwas häufiger betroffen als Männer. Bei hellhäutigen Personen tritt sie öfter auf als bei anderen Hauttypen. Daher wird diese Krankheit manchmal als der "Fluch der Kelten" oder im Volksmund auch als Kupferrose, Kupferfinne oder Rotfinne bezeichnet.
Rosacea ist nicht ansteckend und hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Am häufigsten erfolgt die Erkrankung bei 30 bis 50-Jährigen, jedoch kann der Erkrankungsbeginn schon vor dem 20. Lebensjahr liegen. Kinder erkranken sehr selten.